RSS

Wie bei Willy Wonka

30 Mrz
Wie bei Willy Wonka

Schokolade als Kleid, Schokolade aus Brunnen, Kakao als Massagecreme: In Oerlikon kann man sein Leben in den kommenden Tagen versüssen.Süsses, wohin das Auge reicht: In Oerlikon zeigen Confiseure, was man mit Schokolade alles anstellen kann.

Wer die Messehalle 3 in Oerlikon betritt, wähnt sich in Willy Wonkas berühmter Fabrik: Aus Brunnen fliesst Schokolade, emsige Confiseure schmücken überdimensionierte Ostereier oder überziehen Pralinés mit der braunen Kakaosüssmasse, von welcher Herr und Frau Schweizer jährlich fast zwölf Kilos verzehren – pro Kopf versteht sich.Heute öffnete der «Salon du Chocolat» seine Tore für jedermann. Bis Sonntag können Interessierte sich ein Bild davon machen, was man mit Schokolade oder ihren Inhaltsstoffen so alles zaubern kann. Über 70 Confiseure und Schokoladenhersteller sind vor Ort präsent.Dem Meister über die Schultern schauenNeben Ständen, welche die neuesten Produkte an den Mann und die Frau bringen wollen, kann man den Meistern der Schokokreationen live über die Schultern schauen. Sei es beim Schnitzen von Figuren oder beim Kochen von speziellen Rezepten. Selbst für jene, die auch umgeben von Schokolade ihren stressgeprüften Alltag nicht vergessen können, ist gesorgt: An einem Stand kann man sich massieren lassen. Als Kosmetik werden dabei nur Produkte verwendet, die aus Kakao hergestellt sind

via Wie bei Willy Wonka – News Zürich: Stadt Zürich – tagesanzeiger.ch.

Advertisements
 
Kommentare deaktiviert für Wie bei Willy Wonka

Verfasst von - 30. März 2012 in CHOCOLATE NEWS

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

 
%d Bloggern gefällt das: